1. Antrag anfordern
Das Antragsformular kann per Telefon bei der Pflegekasse bestellt werden.

Tipp ! Den Tag des Anrufs als Tag der Antragstellung vermerken lassen, denn ab diesem Zeitpunkt werden Leistungen gezahlt.

2. Antrag ausfüllen, unterschreiben, absenden 
Dabei sind wir Ihnen gerne behilflich.

3. MDK kündigt seinen Besuch an
Der MDK (= Medizinischer Dienst der Krankenversicherung) prüft bei seinem Besuch die Pflegebedürftigkeit des Patienten
(= Begutachtungstermin).


4. Pflegetagebuch führen
Zur Vorbereitung auf den Besuch des MDK ist es empfehlenswert, ein Pflegetagebuch zu führen. In das Pflegetagebuch sollten alle Personen, die an der Pflege beteiligt sind, ihre Pflegezeiten und Pflegetätigkeiten ein bis zwei Wochen lang minutengenau eintragen. Der Zeitaufwand ist entscheidend dafür, in welche Pflegestufe der Patient eingestuft wird.
Das Pflegetagebuch kann bei der Pflegekasse bestellt oder unter
www.betanet.de, Suchwort "Pflegetagebuch", heruntergeladen werden.

5. Besuch des MDK
Dem MDK sollte bei seinem Besuch das ausgefüllte Pflegetagebuch zusammen mit allen medizinischen Unterlagen vorgelegt werden. Der MDK hat dadurch einen Eindruck vom ständigen Hilfebedarf und nicht nur eine Momentaufnahme. Die Anwesenheit einer pflegenden Person, die mit der Situation vertraut ist, ist auf alle Fälle ratsam.

6.Entscheidung und Bescheid der Pflegekasse
Auf Basis des MDK- Gutachtens entscheidet die Pflegekasse über das Vorliegen einer Pflegebedürftigkeit, legt die Pflegestufe fest und verschickt den Bescheid. 

Gegen den Bescheid kann innerhalb von 4 Wochen schriftlich Widerspruch eingelegt werden.

Der Weg zur Pflegegrad kann mehrere Wochen bis zu einem  Monat dauern. Leistungen gibt es bei Genehmigung rückwirkend ab dem Datum der Antragstellung.

SeitenanfangDruckversion